Dr. Volker Triebel
  • Dr. Volker Triebel
  • Rechtsanwalt & Barrister
  • Chartered Arbitrator

  • Kennedydamm 24
  • 40476 Düsseldorf
  • Deutschland
  • Telefon +49 (0) 211 - 65 04 78 00
  • Telefax +49 (0) 211 - 65 04 78 02
  • Mail

Erfahrung

In mehr als 250 Schiedsverfahren hat Volker Triebel reichhaltige Erfahrung gesammelt, früher vorwiegend als Anwalt, seit vielen Jahren zunehmend und jetzt ausschließlich als Schiedsrichter. So war er Partei-, Einzel- und Vorsitzender Schiedsrichter in institutionellen (ICC, DIS, LCIA, VIAC, Stockholm) wie auch in ad hoc Verfahren (vor allem UNCITRAL).

Er hat sich von Anfang an seiner beruflichen Karriere intensiv mit Schiedsgerichtsbarkeit und Rechtsvergleichung beschäftigt. Als der deutsche Vertreter beim Internationalen Schiedsgerichtshof der ICC, von 1985 bis 1990, hat er die institutionelle Schiedsgerichtsbarkeit kennengelernt. Er hat die Änderung des alten § 1039 der deutschen ZPO angeregt und die LCIA Schiedsregeln kommentiert.

Volker Triebel respektiert das von den Parteien gewählte materielle und Verfahrensrecht. Seine Ausbildung als deutscher Rechtsanwalt und englischer Barrister sowie sein Interesse an Rechtsvergleichung befähigen ihn, Schiedsverfahren sowohl nach civil als auch nach common law sowie nach einem hybriden Verfahren zu betreuen und zu leiten.

Seine besonderen Kenntnisse und Erfahrungen umfassen Aspekte des Vertrags- und Gesellschaftsrechts mit den Schwerpunkten: M&A, Joint Ventures, Privatisierung, Finanzierungen, Beteiligungen, Gesellschaftsrecht, Öl-, Gasversorgungsverträge, Anlageverträge. So war er in letzter Zeit tätig in Schiedsverfahren betreffend:

  • Pre-closing M&A-Streitigkeiten mit komplexen Fragen der Schadensberechnung und Unternehmensbewertung;
  • Schadensersatzansprüchen im Zusammenhang mit einer Privatisierung in Osteuropa;
  • Joint Venture-Streitigkeiten mit Put- und Call-Optionen;
  • Finanzierungsstreitigkeiten im Zusammenhang mit einem Großprojekt in Osteuropa;
  • Streitigkeiten in einer großen Familiengesellschaft;
  • anlagevertragsrechtlichen Streitigkeiten.